Psychologische Kinesiologie

Es gibt heute so viele Heilmethoden und Therapien, dass die meisten Patienten verwirrt sind. Sie haben oft schon einiges ausprobiert, aber es hat nicht viel gebracht. Vielleicht kennen Sie das? Sie fragen sich: “Suche ich noch einmal einen Arzt, einen Heilpraktiker oder einen Therapeuten auf? Welche Erkrankung erfordert welche Heilmethode? Welche Behandlungsmethode ist wofür am besten geeignet?”

Kinesiologie

Die Kinesiologie kann darauf eine Antwort geben, denn über den so genannten “Muskeltest” wird Kontakt mit dem Unterbewusstsein aufgenommen. Damit kann die entsprechende Ebene, auf der die Ursache der Erkrankung oder des Problems liegt, sowie die dafür beste Behandlungsmethode getestet werden.

Bei den Themen, die im Unterbewusstsein Stress erzeugen, wird der ausgesuchte Muskel schwach - “der eigene Körper lügt nicht!”

Was oft nicht bedacht wird, ist, dass Konflikte oder Traumen, die verdrängt wurden, häufig die Ursachen sowohl für seelische als auch für körperlich Erkrankungen sind.

Aber auch in der Kindheit entstandene und verinnerlichte Glaubenssätze (wie zum Beispiel “Ich bin nicht gut genug!” oder “Ich bin schuldig!”) sind hier oft verantwortlich.

Mit der psychologischen Kinesiologie wird jedoch nicht nur abgefragt - es wird auch die Ursache erarbeitet. Unerlöste Konflikte oder Glaubenssätze werden mit verschiedenen Techniken “entkoppelt” bzw. “gelöscht”.

Die Kinesiologie ist insofern unter anderem hilfreich bei

  • körperlichen und seelischen Erkrankungen,
  • Allergien
  • Ängsten, Phobien,
  • Übergewicht,
  • Essstörungen,
  • Suchtverhalten (z. B. auch Rauchen),
  • traumatischen Erlebnissen,
  • verschiedenen persönlichen Konflikten wie z. B. bei Problemen mit dem Selbstbewusstsein etc.